Überall ist Sonne drin

Die Energie der Sonne ist in fast allem.

Die meisten Menschen mögen die Wärme der Sonne. Die Energie der Sonnenstrahlen ist sogar lebenswichtig für uns. Sie sorgt dafür, dass Pflanzen wachsen und dass unsere Umgebung nicht zu kalt ist. Durch die Sonne entstehen auch Wind und Regen, denn die Sonnenstrahlen erwärmen die Luft. Warme Luft strömt nach oben (wie bei einer Kerze). Von der Seite strömt Luft nach. So entsteht Wind. Auch Wasserkraft hat mit der Sonne zu tun. Lies weiter.

© Stiftung Haus der kleinen ForscherDas Wasser auf der Erde befindet sich in einem riesigen Kreislauf, der von der Sonne angetrieben wird. Stell dir eine Pfütze im Sommer vor, aus der nach kurzer Zeit das Wasser wieder verschwunden ist. Es ist verdunstet. Das passiert auch mit dem Wasser im Meer und in unseren Seen und Flüssen. Es wird zu Wasserdampf, der sich in der Luft ausbreitet. Wenn sehr viel Wasserdampf in der Luft ist, entstehen Wolken. Aus Wolken kann es regnen oder schneien. Das Wasser kommt zurück auf die Erde, wo es über Flüsse zum Meer fließt. So schließt sich der Kreis.
Also auch in der Wasserkraft steckt die Energie der Sonne. In dir selbst übrigens auch. Lies weiter.

Jeder Mensch muss essen. Denn im Essen steckt Energie für die Muskeln und zum Denken. Das Essen besteht häufig aus pflanzlichen Stoffen. Zum Beispiel steckt in Brot Weizen, eine Pflanze, die zum Wachsen Sonne braucht. Sogar in Fleisch steckt Sonnenenergie. Denn was isst so eine Kuh oder ein Schwein? Genau, Pflanzen. Du siehst, die Sonne liefert die Energie für alles Leben auf der Erde.

In allem was du isst, steckt auch die Energie der Sonne.

Frage